Fasnet in Haigerloch

Traditionell beginnt die Haigerlocher Fasnet am Dreikönigstag, wenn eine stattliche Zahl von Butzen und Bräutelbuben unter der Begleitung der Stadtkapelle nach Einbruch der Dunkelheit durch das Städtle von Wirtschaft zu Wirtschaft ziehen.

Die Narrenzunft beteiligt sich in der Regel an max. 3 Narrentreffen der VSAN, oder bei Umzügen der Teilorte von Haigerloch.

DSCN2736

Die wesentlichen Auftritte der Zunft beschränken sich auf die Tage der Hauptfasnet: am „Auseliga Dauschtig“ treten ab dem frühen Morgen die Dominos in Erscheinung, die nach dem Besuch im Kindergarten und den Schulen mit der „Schülerbefreiung“ die Ferientage einläuten. Dabei werfen sie Brezeln und Süßigkeiten aus und ziehen mit einer stattlichen Schar von Kinder, durch das Städtle, indem lautstark die Fasnetssprüche gerufen werden.

Am Nachmittag findet der Kinderumzug statt, der bis in die Stadthalle führt und dort mit dem Kinderball anschließt.

Am Abend erfolgt die Zeremonielle Absetzen des Schultes auf dem Marktplatz, anschließend laufen alle beteiligten Butzen und Narren im Umzug in die „Krone“ zum anschließenden Zunftball.

Stadtkapelle

Der Fasnetsmontag beginnt bereits morgens mit dem bunten Treiben von Narren in den Straßen und Wirtschaften der Stadt. Nachmittags findet dann ein inzwischen eher kleiner, aber sehr feiner Umzug mit den Haigerlocher Traditionsfiguren und weiteren originell kostümierten Gruppen statt, der am Marktplatz endet. Dies ist der Haupttag der Haigerloch Fasnet, an dem auch alle 4 Jahre durch das „Bräuteln“ stattfindet.

Am Fasnetdienstag findet abends abschließend der Umzug mit dem anschließenden „Fasnetsverbrennen“ statt, damit endet die Fasnetszeit in Haigerloch.